Loading

Doppelmayr 24-FUN Galzig Bahn, St. Anton

Ein atemberaubender Anblick mit Spannung inklusive. Beim Betreten dieser Bahn von Doppelmayr war ich wirklich fasziniert! Das sogenannte „Riesenrad“ ermöglicht einen ebenerdigen Einstieg und die Wartezeit beträgt gerade mal 5 min. Die Kabinen haben viel Platz, jedoch könnte man die Sitzplatzaufteilung besser gestalten, was bei der Funitel in Ischgl besser gelungen ist.

Alles in allem eine ruhige Fahrt. Die Kabine wurde nicht zu heiß, da es schon ein warmer Frühlingstag war. Auf der Bergstation war der Ausstieg überhaupt nicht hektisch und beim hinausgehen konnte man ruhig die Skipisten-Karte studieren.

Facts:

Die Funitel umfasst 28 Kabinen zu je 24 Personen, 18 sitzend und 6 stehend und verdreifacht mit einer Geschwindigkeit von 6 m/ sec. die bisherige Förderkapazität der Galzigbahn. Dies bedeutet neben dem Einstiegskomfort auch, dass Wartezeiten Vergangenheit sind. Doch die atemberaubende Technik ist nur eines der Highlights der neuen Bahn, die pünktlich zur Wintersaison 2006/ 2007 realisiert wird. Ebenso faszinierend ist die Architektur der Talstation der neuen Galzigbahn.

Zeitlose Eleganz soll das Gebäude vermitteln und die hochmoderne Seilbahntechnik unterstreichen – so die Vorgaben für die Ausschreibung. Dem Tiroler Architekten Georg Driendl ist dies mehr als gelungen. Sein Anspruch war es, einen transparenten, dynamischen Baukörper zu schaffen, der bereits von außen vermittelt, was man innen erlebt.

Die Architektur von Driendl stellt die zukunftsorientierte Beförderungstechnik und den spektakulären Bewegungsablauf sichtbar in den Mittelpunkt. Bisher im Gebäude untergebrachte Büroräume werden verlagert, sodass der Fokus ausschliesslich auf Bahn und Kassenbereich gerichtet werden kann. Mit der Symbiose zwischen Gebäude und Technik, Natur und Sport, ruhender Dynamik und Geschwindigkeit leitet Georg Driendl ein neues Zeitalter der Seilbahnarchitektur ein.

Um die Attraktivität der Bahn auch in der Nacht wirken zu lassen, wird das Gebäude beleuchtet, zudem werden sich über Nacht zwei Gondeln am Riesenrad befinden, um die faszinierende Technik zu veranschaulichen.

Technische Daten:

  • Höhe Talstation: 1319m
  • Höhe Bergstation: 2085m
  • Lage des Antriebes: in der Bergstation
  • Lage der Gewichtsabspannung: in der Talstation
  • Seildurchmesser: 52 mm
  • Gesamtlänge Seil: ca. 10450m (ca. 110 Tonnen Gesamtgewicht)
  • Förderleistung: 2200 P/h
  • Max. Fahrgeschwindigkeit: 6 m/s
  • 28 Fahrzeuge: Platz für je 24 Personen
  • Fahrzeit: 9.14 min
  • Antriebsleistung: 4 Motoren mit je 500KW / 2 Getriebe

Wo befindet sich die Bahn?

Links:

Galzigbahn: www.galzigbahn.at

Arlberger Bergbahnen: www.abbag.com

Ski Arlberg: www.skiarlberg.at

Doppelmayr: www.doppelmayr.com

Pistenplan:

Pisten-Sankt-Anton_Arlberg

Leave a Reply